Original war an der Malaguti Fifty BFS leider kein Tacho verbaut. Wir haben es zuerst mit einem normalen Malaguti Tacho mit Tachowelle und Tachoschnecke probiert, das war aber nix, die Tachos mit Welle sind total ungenau. Da wir der Fifty noch ein klein wenig mehr Leistung einhauchen möchten, ist ein genau gehender Tacho zwingend nötig. Wir verwenden dafür natürlich einen Motogadget motoscope mini Tacho, der ist schön klein, fügt sich super ein und geht auf das km/h genau. Der Anbau ist relativ einfach und da wir schon auf 12Volt mit Batterie umgerüstet haben (siehe hier >>>>>), muss an der Elektrik nix mehr gemacht werden.

Der Halter für den Tacho wird unter der Lenkerklemmung geklemmt. Das schaut sauber aus und es muss nix gebohrt werden. Das Halteblech ist schnell gebogen/geschliffen und wird mit Teroson in die obere Schale der Klemmung geklebt. Auf der Unterseite haben wir noch einen Schaumstoff befestigt, der den Halter sauber in die Schale drückt, bis das Teroson ausgetrocknet ist.

Der Tachogeber wird hinten an der Schwinge befestigt. Dazu muss ein kleines 5er Loch gebohrt werden :). Der Magnet für den Abnehmer haben wir auf das Sicherungsblech des Kettenrads mit ein wenig UHU Endfest geklebt. Der Magnet an sich würde wahrscheinlich schon auf dem Metallblech halten und in Position bleiben, aber ein wenig Kleber kann ja nicht schaden.

Im Motogadget motoscope Tacho wird jetzt nur noch der Abrollumfang des Reifens angegeben (in unserem Fall genau 1883mm) und die Anzahl der Magnete eingetragen… fertig, jetzt haben wir einen Tacho der auf das km/h genau geht und die Tuning-Maßnahmen können beginnen.

So schaut das dann im Einsatz aus